Wie sollte OSA behandelt werden? 

Milde OSA

Wenn Sie sehr MILDE OSA haben, rät Ihnen ihr Arzt evtl. zu einer oder mehreren der folgenden Vorgehensweisen:

  • Gewichtsabnahme
  • Alkoholkonsum reduzieren
  • Keine Schlaftabletten mehr nehmen
  • Mit dem Rauchen aufhören – dies reizt die Nasenschleimhäute
  • Die Nasenverstopfung mit Nasensprays reduzieren
  • Chirurgische Optionen in Erwägung ziehen/einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufsuchen
  • Ein individuell angepasste orale Vorrichtung, um den Unterkiefer in der Nacht nach vorne zu schieben (mandibuläre Spezialschiene)

Wenn einige dieser Maßnahmen ergriffen werden, kann das helfen, den OSA-Schweregrad bei leichtem Krankheitsbild zu reduzieren. Wenn Sie jedoch MODERATE bis SCHWERWIEGENDE obstruktive Schlafapnoe haben, bringen diese Schritte wenig bis keine Wirkung für die Behandlung der Erkrankung. Für diese Menschen ist die wirksamste und allgemein anerkannte Behandlung CPAP bzw. kontinuierlicher positiver Atemwegdruck.

CPAP und seine Funktionsweise

Die einfachste und wirksamste Behandlung von OSA wird mit einem kontinuierlichen positiven Atemwegsdruck (CPAP) erzielt. Die CPAP-Therapie wird über eine Maske bereitgestellt, die Nase, Mund bzw. sowohl Nase als auch Mund abdichtet. Diese Maske ist mit einer elektronisch betriebenen Pumpe verbunden, die einen Luftstrom durch einen Schlauch abgibt. Wenn der Luftstrom auf diese Art und Weise in die oberen Atemwege abgegeben wird, schafft dies einen kontinuierlichen positiven Atemwegdruck. Dieser positive Druck stützt die Atemwege und verhindert, dass sie im Schlaf kollabieren. Eine CPAP-Behandlung erfolgt nur während des Schlafs und OSA-Patienten müssen diese Behandlung bei jedem Schlaf anwenden. Durch diese Behandlung erfährt der Benutzer eine fast umgehende Linderung der Symptome. Dies ist jedoch eine Behandlung und keine Heilung. Wird die Behandlung eingestellt, kollabieren die Atemwege wieder.

CPAPs sind tragbar, leicht und können zu Hause oder im Urlaub verwendet werden. Für die meisten CPAP-Geräte beträgt der Druckbereich 4–20 cmH20. Der von Ihnen benötigte Druck wird im Rahmen einer Schlafstudie im Schlaflabor bestimmt.

 

Warum Warmluftbefeuchtung wichtig ist für die OSA-Behandlung?