Physiologische Effekte

Die Mechanismen der Atmungsunterstützung, Befeuchtung der Atemwege, des Patientenkomforts und der zusätzlichen Sauerstoffgabe tragen zu eindeutigen physiologischen Effekten bei.

"[Nasal High Flow] verringerte signifikant die Atemfrequenz."

~ Sztrymf et al. Intensive Care Med. 2011.

  • Verringert die Atemfrequenz im Vergleich zur herkömmlichen Sauerstofftherapie
    Sztrymf et al. Intensive Care Medicine. 2011,
    Corley et al. Br J Anaesth. 2011,
    Roca et al. Respir Care. 2010,
    Lenglet et al. Respir Care. 2012,
    Rittayamai et al. Respir Care. 2013.

  • Verringert die Atemfrequenz bei Patienten mit Herzinsuffizienz
    Roca et al. Journal of Critical Care. 2013.

  • Verringert die Atemfrequenz bei Patienten in der Palliativpflege
    Peters et al. Respir Care. 2012.

  • Reduziert die Rückatmung von CO2
    Möller et al. J Appl Physiol. 2015.

  • Reduziert die Totraumatmung
    Mündel et al. J Appl Physiol. 2013.

  • Reduziert das arterielle CO2
    Jeong et al. Am J Em Med. 2015.

  • Führt die verordnete FiO2 zu
    Ritchie et al. Anaesth Intensive Care. 2011.
    Masclans et al. Clin Pulm Med. 2012.
  • Verbessert die Oxygenierung  bei Patienten mit Atemnot
    Peters et al. Respir Care. 2012
    Sztrymf et al. Intensive Care Medicine. 2011.
  • Verbessert die Oxygenierung im Vergleich zur herkömmlichen Sauerstofftherapie
    Corley et al. Br J Anaesth. 2011.
    Roca et al. Respir Care. 2010
    Maggiore et al. Am J Respir Crit Care Med. 2014.
  • Verbessert die Oxygenierung während einer Bronchoskopie
    Lucangelo et al. Crit Care Res Pract. 2012.
  • Steigert das Tidalvolumen im Vergleich zur Low-Flow-Sauerstofftherapie
    Corley et al. Br J Anaesth. 2011.

 

Erhöht den Atemwegsdruck, wodurch das endexspiratorische Lungenvolumen vergrößert wird
Aufgrund von Messungen der Lungenimpedanz
Corley et al. Br J Anaesth. 2011.

Befeuchtungstherapie verbessert die mukoziliäre Clearance
Hasani A. et al. Chron Respir Dis. 2008.